Samstag, 21. März 2015

Burnout vermeiden

Wir kennen es alle. Manchmal wird es einfach zu viel im Leben. Zu viele Aufgaben, zu viele Probleme die uns belasten. Man hat das Gefühl, es werden nie wieder bessere Zeiten kommen.
Um dem entgegen zu wirken, sollte man seine notwendigen Aufgaben verteilen.

Zuerst muss man mal die Gedanken sortieren und alle seine Aufgaben notieren. Wie ich es hier schon oft erwähnt habe, sollte man sich alles aufschreiben, damit es aus dem Kopf weg ist und die Gedanken nicht mehr belastet.

Da man diese Aufgaben über die kommende Zeit verteilen sollte, ist es ratsam einen Kalender dafür zu nutzen. Dinge, die erledigt werden müssen, einfach auf die nächsten Tage je nach Dringlichkeit verteilen. Dabei sollte man darauf achten, das man möglichst nur eine Aufgabe pro Tag festlegt.

Sinn dieser Maßnahme ist es, besser man braucht länger dafür, als wenn es gar nicht erledigt wird. Macht man sich eine Liste mit den Aufgaben, kann sogar dies je nach Gemütszustand eine Überforderung darstellen.
Verteilt man diese Aufgaben auf die Tage, so das man eine Aufgabe pro Tag erledigt, hat man genug Zeit für die Erledigung und für die Erholung.

Das Schöne ist, wenn man an einem Tag die fällige Aufgabe erledigt hat und man hat noch körperliche und geistige Kapazität übrig, kann man schon mal die Aufgabe für den nächsten Tag beginnen.

Auch wenn es nur kleine Aufgaben sind, dennoch sollte man nichts überstürzen. Wenn am Ende alles liegen bleibt, ist niemandem damit geholfen.