Freitag, 1. Januar 2016

Zum Jahresbeginn sein Leben ändern

Heute beginnt ein neues Jahr. Dies sollte man als Startpunkt nutzen, für gewisse Dinge die man ändern will. Sicher kann man dies jederzeit. Aber man hat im z.B. April das Gefühl, seit dem 01.01. mache ich dies jetzt, also zieh ich es weiter durch.
Egal was man macht. Sicher ist es nicht einfach, seine bisherigen Gewohnheiten zu ändern. Man hat sich einen Ablauf des Tages zugelegt und man hat sich daran gewöhnt.



Man sollte den Neujahrstag nutzen und anfangen, seine Ziele umzusetzen. Ab heute beginnt ein neues Leben. Ab heute, ändert man die Dinge die schon lange störten. Ab heute ist man einfach besser organisiert.

Wie fängt mit der Neuorganisation an?

Ich muss hier wieder mal sagen, am besten man schreibt sich den Tagesablauf auf. Egal ob man arbeitet oder nicht. Wenn man arbeitet ist der Ablauf ohnehin schon vorbestimmt. Man weiß, wann man wo auf der Arbeit sein muss. Da kann man ohnehin nur Kleinigkeiten dazu planen, die man für sich selber erledigen muss.
Wenn man nicht arbeitet, muss man alle seine Pflichten zeitlich planen. Der Tag muss von morgens bis abends verplant sein. Man kann sich zwar auch die Zeit einplanen, zum entspannen und zum erholen. Aber alle Aufgaben müssen erledigt werden. Sonst bleibt es liegen und man schiebt sie vor sich her.

Im Grunde ist es egal, ob man am 01.01. beginnt oder am 18.03.
Hauptsache ist, man fängt überhaupt an, wenn es noch nicht gemacht ist. Und das erste Datum ist einfach psychologisch vorteilhafter. Wenn man im Vorfeld noch nicht begonnen hat, fängt man eben HEUTE damit an, sein Leben zu organisieren.

Wenn man etwas vergessen hat, kann man es noch nachtragen oder überflissige Dinge wegstreichen. Auch sollte man sich einen Schreibblock bereit legen, den man immer mitnehmen kann. Wie oft kommt es vor, dass man unterwegs etwas im Kopf hat, was man erledigen wollte oder sollte. Wenn es z.B. darum geht, eine Rechnung zu bezahlen, wäre es fatal, wenn man dies wieder vergisst. Spätestens bei der Mahnung fällt es einem wieder ein. Aber dann kostet es auch ein paar Euro Mahngebühr. Kosten, die zusätzlich anfallen, die man hätte vermeiden können.

Rechnungen bereitlegen

Nicht nur Rechnungen, auch sonstige Post sollte man bereitlegen. Dahin, wo man diese in der Regel erledigt. Dafür gibt es Ablagefächer, um diese Dinge einzusortieren. Entweder eine Ablage oder ein kleiner Kasten wo DIN A4 Blätter rein passen. Man sollte die Unterlagen in der Reihnenfolge ablegen, wie sie erledigt werden müssen. Entweder man schreibt ein Datum auf das Schreiben, aber größer, oder man hängt einen Zettel dran. Wichtige Dinge wie das Fälligkeitsdatum einer Rechnung kann man sich auch in den Kalender eintragen, wo man täglich reinsieht.
So kann man die Gefahr verringern, dass man etwas vergisst. Ebenso kann man es auch mit Schreiben machen, die man in irgendeiner Art und Weise erledigen muss.

Notizen für unterwegs

Wie oben schon erwähnt, sollte man einen Notizblock bereitlegen für unterwegs. So kann man immer und überall Notizen darüber machne, was einem gerade in den Sinn kommt. Dinge die erledigt werden müssen. Aber auch Dinge die man verbessern kann. Auch bezüglich der Organisation. Vielleicht kann man etwas verbessern. Oder es kommt einem in den Sinn, was man bisher macht ist Unfug. Egal was, man sollte es sich notieren, damit man es nicht wieder vergisst. Denn das passiert leider oft. Man denkt an etwas, aber nach kurzer Zeit ist es wieder "weg". Vielleicht weil man abgelenkt wird, weil man etwas erledigen muss, weil man sich auf andere Dinge konzentrieren muss. Wenn man sich aber alles direkt aufschreibt, passiert das nicht.

Gut organisiert durchs Leben

Weitere Tipps gibt es schon in diesem Blog, oder kommen noch hinzu. Einfach in den Tag hineinleben, ist nicht gut.
Ein Beispiel dafür, wo man Rechnungen und sonstige Schreiben ablegen kann, damit man das Fälligkeitsdatum nicht "verpennt".