Dienstag, 12. Juli 2016

Müll entsorgen in der Wohnung

Wie kennen alle die Mülleimer für die Mülltrennung, in den man den Müll direkt getrennt entsorgen kann. Wenn man seine Wohnung entmüllen will, ist so ein Eimer sicher zu klein. Man sollte direkt große Säcke hinstellen. Wichtig ist dabei, man muss nicht lange überlegen, wo man welchen Müll hinsteckt. Wenn man welchen in der Hand hat, weiß man direkt, wohin man das Teil stecken kann. In welchen Sack oder in welchen Eimer.



Hinterher kann man dann Eimer oder Sack direkt in die große Mülltonne entsorgen, die dann entleert wird. Wichtig ist dabei, wenn man ein Müllstück in der Hand hat, kann man dieses direkt entsorgen. Es muss nicht erst mal irgendwo hingelegt werden und überlegt werden, wann man es wohin steckt.

Vorbereitung ist also hier auch wichtig. Wobei dies kein großer Aufwand ist. Man muss nur überlegen, welchen Müll man hat und somit wieviel Behälter / Tüten man braucht.

Man muss aber nicht nur an Dinge denken, die man wegwerfen kann. Vielleicht hat man auch noch Gegenstände, über die sich andere freuen würden. Zum Beispiel Spielzeug für Kinder oder Kleidung für Leute die nicht viel Geld haben. Auch diese Dinge kann und sollte man separat in eine Tüte stecken, um sie dann entsprechend zu entsorgen oder zu verschenken.

Es ist manchmal erstaunlich, was sich alles ansammelt in der Wohnung. Nicht nur offensichtlich. Auch versteckt in Schränken und ähnlichen Dingen. Aber es ist so, man denkt heute, diese Dinge kann man sicher noch brauchen. Nachdem man diese Dinge aber einige Jahre gehortet hat, sind sie nicht mehr wichtig und man verliert das Interesse.

Gerade bei Erinnerungsstücken muss man nach einigen Jahren vielleicht überlegen, von wem man dies bekommen hat und warum. Das ist sicher keine Schande. Man ist nicht dumm, wenn so was passiert. Aber das zeigt, die Erinnerungen sind verblasst oder nicht mehr so wichtig. Vielleicht waren sie gar nicht wirklich wichtig. Sonst hätte man es vielleicht nicht vergessen.

Das ist sicher nicht schlimm. Denn so ist das, mit Erinnerungen. Irgendwann sind sie nicht mehr so wichtig, weil man andere Prioritäten hat.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen