Donnerstag, 29. September 2016

Ziele planen und strukturieren

Viele Leute bekommen nichts auf die Reihe im Leben. Warum ist das so? Sie wissen zwar, was sie machen wollen. Sie wissen wo sie hin wollen. Sie wissen, was zu tun ist und was das Ziel ist. Aber es fehlt die Struktur, diese Ziele zu erreichen. Und genau dort liegt das Problem.

Wenn man weiß, wo man hin will, ist dies der erste Schritt. Schon mal ein guter Schritt. Aber man muss auch wissen, WIE man die Ziele erreichen kann und für diesen Weg einen Plan haben, nach dem man sich richten kann.



Der erste Schritt ist natürlich - wie schon oft erwähnt - Ziele und den Weg dahin aufzuschreiben. Nicht damit man sie nicht vergisst. Sondern damit man die Gedanken ordnet. Wenn man alles im Kopf behält, kann das große Chaos im Kopf entstehen. Und dann hat man weniger "Kapazitäten" frei für die Umsetzung des Weges.


Ich empfehle hier die Niederschrift am Computer. Ich habe es auch schon selber mit Kuli auf Papier versucht. Jedoch habe ich gemerkt, man kann dabei nicht so ausführlich sein wie am PC. Und schneller geht es auch. Vor allem kann man aber die Punkte und Wege verschieben. So in der Reihenfolge anordnen, was wann erledigt werden muss. Man kann Punkte hinzufügen oder weglöschen wie es gerade passt. Man kann also einfach besser "arbeiten" als auf Papier mit einem Stift.

Man kann am PC also eine richtige Struktur in den Ablauf bringen und sich daran halten. Diese kann man jederzeit verändern, wenn es nötig sein sollte.


Bei der Ausarbeitung dieses Plans sollte man immer einfach bleiben. Also nicht komplizierte Wege wählen oder den Text dafür möglichst lang machen. Das wäre unsinnig. Und man sollte sich nicht zu viel auf einmal vornehmen. Besser ist es, erst mal jeden Tag einen kleinen Schritt zu machen, als alle paar Wochen einen großen Schritt. So sieht man die kleinen Erfolge, die dann auch wieder motivieren.

Dies sind schon die einfachen und wesentlichen Punkte, die dazu führen können, das Leben zu verbessern. Es wäre gerade am Anfang unsinnig, sich zu viel vorzunehmen. Wenn man zu viel vor hat, blockiert das Gehirn und der ganze Körper, so dass man am Ende nichts macht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen