Dienstag, 20. Juni 2017

Schreibtisch richtig aufräumen

Viele haben ja einen Schreibtisch, oder etwas Ähnliches, an dem sie arbeiten. Dieser Schreibtisch ist oft aber eher eine Abladestelle für gewisse Dinge wie Papiere, Post, Büromaterial.

Doch da man einen Platz braucht, an dem man in Ruhe arbeiten kann, ist es oft von Vorteil, wenn man hier auch den benötigten Platz hat. Zum Beispiel für die Bearbeitung von Post oder ähnlichen Dingen.


Wenn man hier eine Zeit lang nachlässig war und der Schreibtisch eher aussieht wie eine Abladestelle für Dinge, die gerade nicht gebraucht werden, sollte man hier schnell tätig werden. Das heißt, als erstes.




Dies ist die erste Stelle in der Wohnung, die man ändern sollte. Denn egal was man an diesem Tisch macht, es ist meist die Grundlage für das gesamte Leben.

Aber wie fängt man hier an, gerade wenn man über längere Zeit so nachlässig war?

Im Grunde ist es ganz einfach. Erst mal muss ALLES runter vom Tisch. Wirklich alles. Die Schubladen sind ein Problem für später. Darum kümmert man sich später. Denn die dortige Unordnung sieht man erst mal nicht, solange die Schubladen geschlossen sind.

Aber die Tischplatte muss erst mal leer geräumt werden. Dann wäscht man diese ab. Jeder Dreck wie Staub oder sonstige Dinge, die dort liegen - z.B. Papierschnippsel - muss weg.

Dann hat man eine freie Tischplatte, die dazu auch sauber ist. Nun kann man damit anfangen, all das auf die Tischplatte zu stellen, was man wirklich braucht.

Ich sage mal als Beispiel einen Computer, Locher, Fernbedienung für Fernseher, Telefon, - was auch immer man so braucht. Welche Dinge dies sind, muss natürlich jeder für sich selber entscheiden.

Diese Dinge stellt man dann geordnet (!) auf den Tisch. Also nicht kreuz und quer, sondern wirklich geordnet nebeneinander. So dass es ordentlich aussieht und man den Überblick behält.

Den Rest, das heißt Müll oder Dinge die man gar nicht so oft braucht, kommen weg. Müll in dafür vorher vorbereiteten Tüten, Säcken oder sonstigen Behältern. Hier auf die entsprechende Mülltrennung achten.

Dinge, die man nur selten braucht, kann man in Schubladen verstauen. Sind diese voll, macht man sich irgendwo eine Ecke frei, um die Sachen erst mal unter zu bringen.

Dann hat man am Ende einen Platz, an dem man seine Aufgaben wie Post bearbeiten erledigen kann.

Organisieren Sie noch oder leben Sie schon?: Zeitmanagement für kreative Chaoten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen