Donnerstag, 27. Juli 2017

Wegweiser für Alter und Technik

Mehr als die Hälfte der Deutschen wollen im hohen Alter lieber zu Hause leben. Aber vielfach können sie natürlich nicht mehr alleine Wohnen. Oder zumindest nicht ohne eine Person, die auf sie aufpasst.


Es gibt aber heute auch Technik dafür, dass sie dies hin bekommen. Die Forschung ist immer wieder daran interessiert, Möglichkeiten zu finden, dieses Leben zu Hause möglich machen zu können.


HAUSNOTRUF

Gerade für ältere Menschen ist es wichtig, im Notfall Hilfe holen zu können. Vielleicht wenn man in der Wohnung hinfällt. Das Telefon kann dann unerreichbar weit weg sein. So ist es sinnvoller, wenn die Person einen Hausnotruf hat, und den Auslöser um den Hals trägt.

So ist es bisher bekannt. Aber es gibt schon Forschungen, die daran arbeiten, Sensoren in der Wohnung zu platzieren. Diese erkennen selbstständig, wenn ein Notfall vorliegt. Eben wie zum Beispiel das Hinfallen. Dann lösen sie selbstständig Alarm aus beim Pflegedienst oder bei vorher festgelegten Personen, die dann helfen können.

So gibt es auch Sensoren, die das Trinkverhalten überwachen oder die Einnahme von Medikamenten. Denn wir wissen, dass Menschen im Alter oft wieder so unvorsichtig und "bockig" werden wie kleine Kinder.




Dies bedeutet natürlich am Ende eine erhöhte Sicherheit für die älteren Menschen, die alleine zu Hause leben.

Doch die Forschung konzentriert sich auch auf Dinge, die jüngeren Menschen zugute kommt. So zum Beispiel auf den Stromverbrauch. Elektrische Geräte werden so gesteuert, dass sich sich selber abschalten oder Alarm geben wenn sie nicht ausgeschaltet werden. Ein Herd, der lange Zeit anbleibt und zur Gefahrenquelle wird zum Beispiel. Mal abgesehen vom unnötigen Stromverbrauch.

Es gibt ja bereits einige Geräte, die das Leben von Senioren erleichtern. So wäre da zum Beispiel ein Seniorentelefon zu nennen. Hier sind die Tasten und auch das Display größer, was vorteilhaft ist, wenn die Augen im Alter nicht mehr so gut sind, man aber zu eitel ist, eine Brille sich zuzulegen.

Ebenso gibt es Universalfernbedienungen. Nicht so wie man sie kennt, die für verschiedene Geräte genutzt werden können. Hier geht es darum zum Beispiel das Licht oder den Herd aus der Ferne auszuschalten. Ohne, dass man aufstehen muss. Doch es gibt auch Herde, die eine automatische Abschaltung haben wenn vergessen wird, ihn auszuschalten.

Auch gibt es Armbanduhren mit einer integrierter Notruffunktion, die im Notfall auch den aktuellen Aufenthaltsort kommunizieren kann.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen