Samstag, 22. Juli 2017

Wie erledige ich eine große Aufgabe?

Wie sagt man so schön? "Eins nach dem anderen!" Diesen Satz sollte man immer beherzigen. Auch wenn man vor einer großen Aufgabe steht, die einem ein gewisses "Kopfzerbrechen" bereitet. Es ist ja oft so. Wenn man eine Aufgabe hat, die sehr groß wirkt, egal um was es geht, steht man davor und fragt sich, wie man dies schaffen soll. Aber wie geht an dann vor?



Das Prinzip ist eigentlich ganz einfach und bedarf keiner langen Erklärung Man zerlegt die große Aufgabe einfach in viele kleine Aufgaben. Und diese kleinen Aufgaben kann man dann nach und nach erledigen.

Wie geht man hier vor?

Um nicht den Überblick zu verlieren, sollte man sich erst mal einen schriftlichen Plan machen. Also notieren, was die Hauptaufgabe ist. Was man erreichen will.

Darunter führt man dann die Teilpunkte auf. Die einzelnen Schritte, die man erledigen soll und will. Also um es mal an einem einfachen Beispiel klar zu machen:




Man muss einen Schrank ausmisten!


Das ist die Hauptaufgabe. Aufgeteilt wäre dann zum Beispiel: Linke Seite ein Regal, also eine Ebene.
Dann die nächste Ebene, und die letzte Ebene. Dann die nächste Tür. Ebenfalls von Regal zu Regal. Wenn dieser Teil erledigt ist, dann die nächste Tür. Und so weiter.

Am Ende ist der ganze Schrank aufgeräumt. Auch wenn es sich dann über mehrere Tage hingezogen hat. Ich sage mal eine Woche.

Aber es ist erledigt. Wenn man vorher nur die große Aufgabe gesehen hat, hat man diese vielleicht immer vor sich hergeschoben. Und dies vielleicht über mehrere Monate, ohne das sich irgendwas getan hat. Es sieht also nach einem halben Jahr immer noch so aus, wie zu dem Zeitpunkt, als man sich dies vorgenommen hat. Ist das Sinn der Sache? Sicher nicht

Dann ist es besser, man erledigt etwas in kleinen Schritten, als gar nicht. Man kann auch ein Beispiel sehen um es zu verdeutlichen. Man will aus seinem schmächtigen Körper einen muskulösen Body machen. Auch das geht naturgemäß nicht an 2 Tagen. Man muss regelmäßig trainieren und Gewichte stemmen. Ich sage mal als Beispiel den Armumfang nach 3 Wochen um 2 cm vergrößern. Dann kann man sich überlegen wie man zu diesem Ziel kommt und sich einen Plan ausarbeiten.

Dies geht wie gesagt auch nicht an 2 Tagen, Und so kann man bei allen Zielen vorgehen, die umfangreich sind. Große Aufgaben in viele kleinere zerlegen. Diese Aufgaben nach und nach erledigen und am Ende ist die große Aufgabe erledigt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen