Montag, 27. August 2018

Wie werde ich reich?

Reich werden! DAS möchte wohl jeder von uns. Ich will hier keine Möglichkeiten aufführen was man dafür tun kann. Denn Möglichkeiten gibt es genug auf der Welt. Es ist eher die eigene Einstellung die einem im Weg steht. Der Wille, reich zu werden, muss minimum vorhanden sein. Aber das allein reicht nicht. Probleme, die einen belasten, müssen aus der Welt geschaffen werden. Oder zumindest muss eingeleitet werden das diese irgendwann verschwinden.

Du musst dir zuerst mal ein Ziel setzen. Reich werden als Ziel, reicht nicht. Was willst du erreichen? Finanzielle Unabhängigkeit? Ein angenehmes Leben? Überlege dir, was dein Ziel ist. Wir kennen wohl alle Robert und Carmen Geiss. Über deren Leben kommt im TV eine Serie. (Die Geissens).  Ursprünglich aus Köln, heute ein Leben im Luxus in Monaco oder sonstwo. Warum? Robert hatte damals mit seinem Bruder die Firma "Uncle Sam" gegründet, Klamotten verkauft, die Firma groß gemacht und die Firma für viel Geld verkauft. Nur ein Beispiel dafür, wie es gehen kann.
Solche Träume haben viele. Aber keinen konkreten Plan dies zu erreichen. Und das muss sich ändern.

Nicht nur auf das Einkommen kommt es an, auch die Ausgaben müssen kontrolliert werden. Einen Finanzplan zu erstellen ist dafür auch Notwendig. Solch einen Plan sollte man sich in jedem Fall machen. Dieser Plan soll z.B. die Frage beantworten, "Wieviel Euro kann ich diesen Monat für Klamotten ausgeben?". Dieser Plan muss auch konkret und genau eingehalten werden. Denn es nutzt nichts, für viel Einkommen zu sorgen, wenn man das Geld in gleicher Weise wieder ausgibt für Dinge, die man in dem Moment gerne hätte. Das Einkommen muss höher sein als die Ausgaben. Was übrig bleibt kannst du sparen oder wieder für den Plan einsetzen, reich zu werden.

Das ersparte Geld muss auf ein Sparbuch oder sonstiges Sparkonto eingezahlt werden. Es bringt nichts, dieses Geld in der Geldbörse zu lassen. Dann ist die Versuchung zu groß, dass man es ausgibt.
Ebenso sollte man vermeiden Kreditkarten zu besitzen. Zumindest mit einem großen Kreditrahmen. Diese verführen zu leicht, Geld auszugeben. Man kann jederzeit Dinge kaufen ohne das man Geld vom Konto abholen muss.

Dazu sollte man überlegen, weitere Verdienstmöglichkeiten zu erschließen. Es ist auch bekannt, dass man nicht reich werden kann, wenn man nur als Angestellter in einer Firma arbeitet. Es ist zwar sicherer als sich selbstständig zu machen. Doch es dauert lange Zeit, bis man hier ein Vermögen angehäuft hat. Viele schaffen dies nicht mal bis zur Rente.




Ich empfehle hier, dass man einen Nebenjob auf selbstständiger Basis angeht. Man hat zum einen seinen festen Job, für ein sichereres Einkommen. Nebenberuflich kann man sich etwas "auf eigene Rechnung" aufbauen. Wenn man verheiratet ist, kann man sich dies noch besser teilen. Der eine Partner geht einem Job nach für ein regelmäßiges Einkommen, der andere Partner baut etwas auf selbstständiger Basis auf. Möglichkeiten gibt es genug. Man muss nur das richtige für sich finden.

Daran scheitern die meisten, weil ihnen entweder der Mut fehlt oder weil sie einfach nicht wissen was ihnen liegt. Oft fehlt auch einfach nur die Phantasie, etwas auf die Beine zu stellen. Oder die Ausdauer.
Aber wenn du ein festes, regelmäßiges Einkommen hast, was hindert dich noch daran, einfach mal etwas zusätzlich zu versuchen?

Reich werden ist möglich. Du musst dich nur richtig organisieren. Das Umfeld muss stimmen. Es dürfen keine ungelösten Probleme existieren, die nur auf Seite geschoben werden statt sie  zu lösen. Denn dies hemmt das Gehirn für neue Ideen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen