Samstag, 1. September 2018

Wie löse ich meine Probleme?

Ich denke jeder hat mal Probleme im Leben. Ein Leben,  dass frei ist von Problemen gibt es nicht. Diese Probleme kann man verdrängen. Man konzentriert sich lieber auf andere Dinge die angenehmer sind und beschäftigt sich mit ihnen. Aber ändert das was? Für den Moment sicher ja.
Doch die Probleme bleiben. Je nach Problemen werden sie noch größer. So hast du am Ende nicht wirklich etwas gewonnen.

Wie also mit Problemen umgehen?

Ich habe schon oft in diesem Blog geschrieben, das du dir die Dinge aufschreiben soll, die du  erledigen musst. Das macht den Kopf frei. Du hast einen Überblick über die Dinge, die erledigt werden müssen.




So solltest du es auch mit den Problemen handhaben, die du hast. Egal ob kleine oder große Probleme. Viele haben z.B. Geldsorgen. Dann musst du aufschreiben "zu wenig Geld".
Darunter solltest du dann Lösungen aufführen. Natürlich ist es am naheliegensten, mehr Geld zu verdienen. Doch das ist meist schneller gesagt als getan. Lösungen musst du aufführen, die dieses Problem beseitigen. Zeitungen austragen? Putzen? Einkaufsdienste für Ältere und Kranke? Diese Lösungen muss man sich überlegen. Was man machen kann. Hast du dir eine Lösung ausgesucht, z.B. das mit den Einkaufsdiensten, musst du dir überlegen, wie du dies umsetzt. Selbstständig machen? Gibt es Firmen die einen dafür einstellen auf nebenberuflicher Basis?
Das kann ich jetzt nicht sagen weil es eine spontane Idee war und ich mich damit nicht beschäftigt habe. Doch wer es tun will, kann sich schlau machen. Denn wer das hier lesen kann, hat auch Internet zur Verfügung.

Oft macht man sich solche Gedanken, wenn man im Bett liegt. Darum solltest du am Bett auch ein Block mit Stift liegen haben. Oder diese Sachen sollten immer und überall greifbar sein, auch wenn du am Wohnzimmertisch sitzt oder im Auto unterwegs bist.

Wer Probleme hat, macht sich auch oft Gedanken darüber. Nur darüber nachzudenken bringt aber nichts. Du musst auch Lösungen finden. Dafür musst du aber den Kopf auch frei haben. Das Notieren der Probleme hilft dabei.

Es läuft also immer wieder auf das eine raus. Probleme, Lösungen, Pläne, Erledigungen, - alles solltest du dir aufschreiben. Egal ob es unangenehm ist oder nicht. Wenn du dir gewisse Dinge im Kopf behälst, sind sie noch unangenehmer. Für alle diese Dinge solltest du einen Block bereit haben. Egal ob groß oder klein. Das ist auf jeden Fall effektiver, als wenn du 50 Zettel rumfliegen hat, über die du nach einiger Zeit sowieso keinen Überblick mehr hast.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen