Samstag, 19. März 2016

Ziele müssen klar formuliert werden

Um Ziele zu erreichen, muss man diese schon klar und "deutlich" formulieren. Das Ziel "Reich werden" ist nicht wirklich messbar oder nachprüfbar. Und es ist zu schwammig, um es zu erreichen. Wann ist man reich? Dazu hat wohl jeder eine andere Meinung.

Zudem sollte das Ziel auch zeitlich festgelegt sein. WANN will man diesen Status erreicht haben? Einen konkreten Zeitpunkt lässt sich eher prüfen, ob es hingehauen hat.



Besser wäre es also, wenn man sich ein konkretes Ziel setzt zu einem bestimmten Zeitpunkt. Als Beispiel: "Mit 35 sollen 500.000,- Euro auf meinem Konto sein.
Hier gibt es den konkreten Zeitpunkt. Den 35. Geburtstag. Und einen Betrag, der sich nachweisen und prüfen lässt.

Hier muss man auch die Ziele positiv formulieren. Negativ wären Wörter wie "nie mehr" und "kein". Zum Beispiel also "Nie mehr arm sein" oder "Kein Minus". Dazu sollten die Ziele natürlich auch realistisch zu erreichen sein. Ob der Betrag von 500.000,- Euro hinkommt, muss jeder für sich entscheiden, ob die richtige Idee vorhanden ist.
Auch Ziele wie "effektives arbeiten" sind zu schwammig. Hier ist kein konkretes Ziel messbar.

Wie schon so oft gesagt, sollte man auch diese Ziele schriftlich festhalten. Also am Besten auf einem Blatt Papier, damit man immer wieder schnell einen Blick drauf werfen kann.

Ziele sollten also klar formuliert und messbar sein. Alles andere ist weniger effektiv. Nicht falsch ist es, auch dabei zu notieren, warum man etwas erreichen will. Also als Beispiel: Bis zum 30. Geburtstag 10000,- Euro auf dem Konto weil man sich dann die Dinge leisten kann, die man sich gerne leisten möchte.

Diese Ziele sollte man sich dann auch immer wieder bewusst machen. Ruhig öfter mal auf den Zettel gucken. Darum liegt er ja in der Schublade.
Und dann sollte man immer nach diesen Zielen leben. Egal was man tut, man muss immer diese Ziele vor Augen haben. Dinge tun, mit diesen Zielen als Ziel der Handlung.

Wenn man keine konkreten Ziele hat, läuft man schnell Gefahr, wie ein führerloses Schiff auf dem offenen Meer zu treiben. Man will zwar etwas machen und erreichen, aber es ist nicht wirklich nachvollziehbar.

Teilziele setzen

Dann sollte man sich auch Teilziele setzen. Wenn man also bis zum 30. Lebensjahr 10000,- Euro auf dem Konto haben will, sind es bis zum 25. Lebensjahr vielleicht 5000,- Euro. Diese "Stückelung" geht natürlich noch weiter bis auf jedes Lebensjahr oder auch bis auf das jeweilige halbe Lebensjahr. das muss man sich dann überlegen.
Aber diese sind dann auch überprüfbar und wenn es irgendwo nicht passt, kann man überlegen warum nicht? Dann kann man seine Vorgehensweise entsprechend ändern und korrigieren.

Plan erstellen

Wenn man weiß, WELCHE Ziele man erreichen will, sollte man auch den Plan haben, wie diese erreicht werden sollen.
Denn es nutzt ja nichts, Ziele zu haben, aber man weiß nicht, wie man diese erreichen soll. Und dann sollte man täglich danach Leben. Auch wenn die Teilziele jedes halbe Jahr oder jeden Monat überprüft werden, sollte man doch täglich danach leben, diese Ziele zu erreichen. Schon allein weil man sonst leicht wieder in den Trott verfallen kann, wie das besagte große Schiff auf dem offenen Meer zu treiben.

Man muss sich immer klar werden und immer klar sein, was man erreichen will. Auch wenn es immer wieder die besagten "Steine" gibt, die einem in den Weg gelegt werden. Aber man muss auch wissen warum man diese "Steine" aus dem Weg räumen will und muss.

Man muss also immer wissen, was die eigenen Ziele sind und für was man lebt. Hierbei darf man sich weder an Dingen aufhalten die einem die Zeit rauben, noch mit Menschen beschäftigen die einem die Zeit rauben. Denn am Ende ist man doch alleine. Eigene Ziele umsetzen zeigt auch, man kann es selber schaffen. Man braucht niemand anderen. Schon gar nicht Leute, die einem nur die Zeit rauben. Oder gar andere Dinge. Man muss immer nur sein Ziel vor Augen haben.