Samstag, 8. April 2017

Lange nicht aufgeraeumt und gesaubert

Egal warum, aber manchmal kommt es vor, dass man längere Zeit nicht die Wohnung aufgeräumt und sauber gemacht hat. Das geht dann soweit, dass man es vermeidet, jemanden in die Wohnung zu lassen weil es peinlich ist und unangenehm. Aber irgendwann muss man mal wieder etwas tun. Doch wie fängt man an?

Man sollte erst mal durch die Wohnung gehen mit einem großen Müllsack. Dort kommt alles rein, was ganz offensichtlich Müll ist. Also leere Verpackungen zum Beispiel. Oder Dinge, die man nicht mehr braucht und benutzt. Wenn man dies schon mal erledigt hat, sieht die Wohnung schon mal besser aus.

Dann geht man rum mit einer Tüte, einem Sack oder einem Karton, was auch immer man dafür nehmen möchte, um Altpapier aufzusammeln. Sei es zum Beispiel alte Blätter oder Werbeprospekte, die wir im Briefkasten hatten aber selten lesen. Dann ist ein weiterer Schritt gemacht, damit die Wohnung schon etwas besser aussieht.




Die Blätter oder die Post, die übrig bleiben und die wir vielleicht noch brauchen, ich sage mal als Beispiel Kontoauszüge, werden dann auch gesammelt, aber abgeheftet. Ich empfehle hier erst mal, einen Aktenordner für alles zu nehmen und die Sachen abzuhelften. Vielleicht sind schon Trennblätter drin, sonst macht man welche. Später kann man diese Sachen sortiert jeweils in den richtigen Ordner abheften.

Wenn dies erledigt ist, ist der "Müll" schon mal weg, und es sieht nur noch unordentlich aus. Diese Unordnung sollte man aber auch nicht übereilt in Ordnung bringen. Denn das bringt nichts, weil man nach kurzer Zeit keine Lust mehr hat.

Ich empfehle hier, einen Plan zu machen für das tägliche Aufräumen und Säubern. Und wenn man dabei ist, macht man täglich etwas mehr als die üblichen Dinge. Mal als einfaches Beispiel: Das Waschbecken im Bad heute sauber machen, morgen dann die Badewanne sauber machen. Nach einigen Tagen ist das gesamte Badezimmer sauber. Und es hat keinen nennenswerten Stress verursacht. Weil man trotzdem die üblichen Dinge machen kann.

So geht man auch in der Zukunft vor. Jeden Tag eine Kleinigkeit machen, am nächsten Tag die nächste Kleinigkeit. So hat man immer alles sauber und aufgeräumt. Wenn man dies beibehält, sind die einzelnen Dinge sowieso nicht mehr so aufwendig.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen