Samstag, 22. Juli 2017

Müll entsorgen in der Wohnung

Bevor man irgendwas anfängt, muss man erst durch die Wohnung gehen. Am besten mit großen Müllsäcken. Im Laufe der Jahre sammelt sich immer und überall Müll an. Dinge die wir aufbewahrt haben. Vielleicht weil wir dachten wir brauchen diese noch. Aber brauchen wir sie wirklich?
Sicher kann man viele alte Dinge noch benutzen. Alte Notizblöcke zum Beispiel. Diese lassen sich auch nach Jahren noch benutzen. Oder alte Stifte / Kulis. Wenn sie nicht mehr schreiben, sind sie Müll.

Man sollte bewusst durch die Wohnung gehen und sich ansehen was man über die Jahre gehortet hat. Wenn man sich nicht sicher ist ob man die Sachen noch braucht, kann man sie zur Not in einen Müllsack oder Karton zum Aufbewahren geben. Nur darf man nicht vergessen das man diese Sachen aufbewahrt hat!




Ich empfehle im Discounter Müllsäcke zu kaufen. Dort sind sie meist günstig. So hat man genug Kapazität um den Müll zu entsorgen. Doch sollte man hier auf die Mülltrennung achten. :-)

Es gibt im TV immer Ratschläge für Messis, den Müll nach Farben zu ordnen. Rot für behalten, Gelb für vielleicht, Grün für Müll. Oder so ähnlich. So was kann man machen wenn man wirklich ein Messi ist und entsprechend krank ist. Doch dafür braucht man auch eine psychologische Betreuung.
Wenn man über die Jahre einfach nur faul war, kann man einfach anfangen.

Dabei sollte man bedenken, gewisse Erinnerungsstücke sind nach einigen Jahren eh nichts mehr wert. Die Erinnerungen sind verblasst bis verflogen. Oft weiß man nicht mal mehr an was einen der Gegenstand eigentlich erinnern sollte. Das ist normal. Aber man sollte daran denken was man JETZT will. Ein organisiertes Leben!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen