Montag, 26. November 2018

Wie mache ich mich selbstständig?

Wenn du dich selbstständig machen willst, brauchst du als erstes einen PLAN. In diesem Plan musst du dir aufscheiben, was dein Ziel ist, mit dem Unternehmen. Und dafür ist ein Ziel wie "Ich will reich werden!" absolut unpassend.

Wo ist das Ziel, welches messbar ist? Wie willst du messen, ob du reich bist? Sinnvoller ist es dir hier ein Umsatzziel festzulegen. Dafür musst du natürlich auch vorher ausrechnen, wie hoch dein Umsatz sein muss um einen gewissen Gewinn zu erzielen.




Das Ziel

Aber vorrangig musst du hierbei ein Ziel setzen wie, das du einen gewissen Bekanntheitsgrad schaffen musst oder "der größte Handler" in deiner Branche bist, wo auch der Umsatz als Maß genommen wird.

Also lege dir erst mal die Ziele fest, damit du den Weg dahin festlegen kannst.


Der Weg

Dann musst du den schon erwähnten Weg festlegen. Du weißt wo du hin willst, nun musst du wissen wie du dahin kommst. Vermutlich hast du ja schon im Kopf, was du machen willst. Aber es reicht nicht, etwas im Kopf zu haben. Du musst es aufschreiben und damit deine Gedanken "sortieren".

Damit hast du schon das Wesentliche für deinen selbstständigen Erfolg. Natürlich gehört mehr dazu, um erfolgreich zu werden.

Aber das gehört dann zum Weg. Du musst dir dort notieren, dass du dein Gewerbe anmelden musst, evtl. Geschäftsräume suchen und mieten musst, Möbel für die Geschäftsräume anschaffen musst, Ware beschaffen musst wenn es ein Handelsunternehmen ist. All das musst du dir notieren. Jede Kleinigkeit. Selbst ein Päckchen Büroklammern gehört auf die Liste. Damit du nicht irgendwann einen laufenden Betrieb hast und dann feststellst, dir fehlen Büroklammern.

So ein Plan dient einfach dazu, deinen Kopf frei zu machen, damit du dich auf die jeweiligen Punkte konzentrieren kannst.


Der Plan

Also schreibe dir das Ziel und den Weg dahin auf. Sortiert der Reihe nach, wie du die einzelnen Punkte erledigen solltest. Damit hast du einen Plan, den du verfolgen kannst. So springst du nicht gedanklich von A nach F und wieder nach B. Stelle dir vor, wie ein Navi in deinem Auto dir den Weg zeigt. Das Navi führt dich auch meist auf direktem Weg zum Ziel. Es führt dich nicht erst mal durch die Gegend, weil es nicht weiß wie es fahren soll.

Nimm dir für diesen Plan genug Zeit. Denke nicht, du musst den Plan schnell fertig haben damit du endlich anfangen kannst. Das bringt gar nichts. Du brauchst erst mal den konkreten Plan um sinnvoll anfangen zu können.

Ich vergleiche so einen Plan gerne mit einem Ozeandampfer der steuerlos auf dem Ozean treibt. So bist du auch, wenn du nicht weißt, wo du hin willst und wie du dahin kommst.

Entscheidung: Erfolg
Notiere dir deine Aufgaben und Termine in einen Kalender und behalte den Überblick:
Buchkalender Chef-Timer Balaton schwarz 2019: Terminplaner mit Tageskalendarium. Din A5 Terminkalender 1 Tag 1 Seite. Extra Platz für Notizen.


Fazit

Also das "A und O" in die Selbstständigkeit ist auf jeden Fall ein Plan. Alles was du machen musst, von der Gewerbeanmeldung bis zur Büroklammer, musst du hier aufschreiben. Einfach machen, das funktioniert meist nicht.

So geht es in jedem Unternehmen. Jedes Unternehmen hat einen Plan. Besonders die großen Unternehmen. Das ist der Grund, warum sie so "groß" sind. Da hat niemand einfach mal angefangen. Auch wenn man immer nur einen Teil sieht. Bei Mercedes die Autohäuser. Bei Versicherungen die TV Werbung. Bei Parfum die Zeitungswerbung. Dies alles wird gemacht, weil es einen Plan gibt, der dort verfolgt wird. Da ist also niemand der sagt, "Och, wir könnten heute mal einen TV-Werbespot machen......"

Also mache dir einen Plan und werde erfolgreich!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen