Freitag, 4. Januar 2019

Mache dir einen Stundenplan fürs Leben

Du solltest eine Struktur im Leben haben, der du dich richten kannst, um alle Dinge zu erledigen.  Natürlich ist der Terminkalender nachwievor wichtig. Für Termine, die nur einmalig oder in unregelmäßigen Abständen anfallen. Doch es gibt auch pro Woche immer wiederkehrende Dinge, die du erledigen musst. Z.B. den Wocheneinkauf oder der Waschtag, um die Wäsche zu waschen. Das machst du i.d.R. nicht jeden Tag. Es sei denn vielleicht, man hat ein kleines Kind. :-)

Jedenfalls solltest du dir für die Woche einen Plan erstelen, wo alle deine Aufgaben drin stehen. Von Montag bis Sonntag. Dazu solltest du dir jedenfalls selber eine Tabelle erstellen, wo alle Aufgaben drin stehen von. Dafür kannst du dir entweder auf dem PC einen Plan erstellen oder von Hand auf Papier schreiben. Wie es für dich einfacher ist.

Du kannst auch einen Vordruck für einen Stundenplan nutzen, wie ihn Kinder nutzen für die Schule. So einen Stundenplan bekommst du im Schreibwarenhandel für wenige Cent. Ich empfehle dir aber, dir erst mal einen Plan auf einem Blatt Papier zu schreiben. Da du sicher den Pan hier und da noch ändern wirst. Wenn der Plan dann "steht", kannst du ihn in den Vordruck für den Stundenplan eintragen.

Hier musst du dir selber einige Fragen beantworten. 

Was muss am Montag erledigt werden?
Was am Dienstag?
Und so weiter.
Du darfst hier nichts auslassen, weil du vielleicht denkst, "das weiß ich doch". Das wäre dann nur sehr halbherzig. Aber hier geht es nicht ums Wissen, sondern ums planen.

Bei der Erstellung des Plans solltest du dir auf keinen Fall zu viel reinpacken. Das gilt für alle Pläne. 40 Dinge an einem einzigen Tag erledigen wollen, ist sehr uneffektiv. Denn irgendwann machen Körper und Geist nicht mehr mit. Bei den einen früher, bei den anderen später.

Entscheidung: Erfolg
Notiere dir deine Aufgaben und Termine in einen Kalender und behalte den Überblick:
Buchkalender Chef-Timer Balaton schwarz 2019: Terminplaner mit Tageskalendarium. Din A5 Terminkalender 1 Tag 1 Seite. Extra Platz für Notizen.




Du musst dir auf jeden Fall ein Zeitpolster einplanen. Wenn mal etwas dazwischen kommt, brauchst du diese Zeit. Wenn sie schon verplant ist, kannst du die ganze Planung über den Haufen werfen.

Auch solltest du dir Ruhephasen einbauen in den Plan. Für Dinge, die du gerne tust. Fernsehen gucken. Ein Buch lesen. Einfach zur Fenster raussehen. Egal was. Aber auch dafür muss Zeit sein. Denn du wenn du jede Minute von Früh bis Spät verplanst, setzt du dich dermaßen unter Druck, dass du du einfach überfordert bist. Und am Ende machst du doch nichts.

Du solltest dir auch ausreichen Schlaf gönnen. Denn Schlaf ist wichtig, weil sich Körper und Geist dann erholen. I.d.R. braucht ein Mensch rund 7-8 Stunden Schlaf. Dies solltest du einplanen. Alles andere entsprechend drum herum planen. Angefangen mit dem Aufstehen am Morgen bis hin zum "Abschalten" am Abend.

Diese Zeitpuffer sind auch wichtig falls mal etwas unvorhergesehenes dazwischen kommt. Dann wird die Wäsche eben Sonntags gewaschen statt Samstags. Es kann immer mal sein das man etwas tun muss, womit man nicht gerechnet hat. Und wenn es ein unangemeldeter Besuch ist. Sowas sollte man zwar gar nicht erst zulassen, aber man weiß ja nie, was einem wichtig ist.

Und nie vergessen: Es gibt einen Tagesplan, Wochenplan und Monatsplan. Schon alleine deswegen solltest du dir nicht zu viel einplanen, damit du dich nicht irgendwann überforderst.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen